Livingbooks
 
 
 

was wir tun


Der Verein living books ist nicht mehr aktiv

Nach 10 Jahren und mehr als 120 erfolgreichen Veranstaltungen haben wir nach der Abschiedsveranstaltung im September 2017 den Verein aufgelöst. Wir sind mit unseren Berufen voll ausgelastet.

Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen und UnterstützerInnen!

"living books" bleibt eine geschützte Marke. Das Konzept der "Human Library" ist weiterhin frei nutzbar - bitte bezeichnen Sie eine etwaige Veranstaltung jedoch nicht "living books" - danke für Ihr Verständnis.


living books ist …

Dialog
Persönliche Gespräche zwischen einander Fremden werden ermöglicht.
Bildung
Authentische Informationen sind aus erster Hand verfügbar.
Kunst
Die BesucherInnen erfahren spielerisch mehr über sich und andere.
Anti-Rassismus
Vorurteile und Stereotypen werden spürbar und ansprechbar.
Integration
Der offene Austausch zwischen Bevölkerungsgruppen wird gefördert.
Diversität
Die Potentiale gesellschaftlicher Vielfalt sind persönlich erlebbar.
Community Work
Randgruppen erleben wertschätzende Kontakte mit ihrer Umwelt.
Vernetzung
Unterschiedlichste Menschen nutzen living books als Kontaktplattform.



Vielfalt erleben
living books bringt Menschen miteinander in Verbindung. Menschen mit verschiedener Herkunft und Geschichte, mit unterschiedlichen Berufen und Lebensanschauungen.

living books ist eine Art "öffentliche Bibliothek" in der Sie Menschen als "lebende Bücher" für persönliche Gespräche buchen können. Die rund halbstündigen Gespräche finden in Kaffeehausatmosphäre statt. living books wird als ein- oder mehrtägige Veranstaltung an verschiedensten Orten realisiert. Ausgehend von diesem Grundkonzept haben wir einige Varianten für spezifische Zielgruppen entwickelt.



Miteinander reden statt übereinander
Der Erfolg von living books zeigt, dass viele Menschen ein unerfülltes Bedürfnis nach persönlicher Begegnung und Informationen aus erster Hand haben.

„Wer nichts weiß, muss alles glauben“
(Zitat von Marie von Ebner-Eschenbach)

Viele haben meist kaum noch Zeit und Möglichkeiten, fremde Menschen kennen zu lernen - aus anderen Kulturen und Lebenswelten. Die Folgen: Wechselseitiges Unverständnis bzw. Vorurteile und Stereotypen nehmen zu. living books begegnet diesem Trend und ermöglicht persönliche Kontakte in zeitgemäßer Form.

Zitat einer "Leserin", 29 Jahre
Gelesenes "Buch": Muslimin mit Kopftuch
"… wenn man einmal fragen darf, worüber man sonst nur spekulieren kann."

Der anonyme und offene Zugang hilft den BesucherInnen der living books Veranstaltungen in die Gespräche einzusteigen und ermöglicht oftmals überraschend tiefgehende Dialoge. Das positive Erleben erleidet auch durch kontroverse inhaltliche Positionen selten Schaden - solange die Kommunikationsregeln von living books eingehalten werden.

Ohne erhobenen Zeigefinger
Zitat einer ORF-Kulturjournalistin: "Unsere Gesellschaft braucht so was dringend, das ist klar. Mir gefällt, dass living books ohne erhobenen Zeigefinger daher kommt. Das unterscheidet es von anderen ähnlichen Veranstaltungen die ich kenne."



Vielfältige Schwerpunktsetzungen
living books ermöglicht vielfältige Schwerpunktsetzungen für Dialog-Veranstaltungen:
  • Vorurteile & Stereotypen, interkultureller & interreligiöser Dialog, Integration & Toleranz
  • Jugendliche & Senioren, Schulprojekte & Bildungseinrichtungen
  • Verbesserung der Kommunikation innerhalb von Firmen und Organisationen
  • In Grätzel & Wohnhausanlagen, bei Thementagen, Festivals, Events und in Bibliotheken
  • Zu speziellen Themen oder mit Experten, "Lebenskünstlern", etc.

Zitat eines "Lesers", 50 Jahre
Gelesene "Bücher": Muslimin mit Kopftuch, Afrikanischer Asylwerber
"So kann Begegnung respektvoll ablaufen - einfach und professionell."

"living books" ist eine geschützte Marke. Der Name "living books" steht für den Verein living books und dessen gleichnamige Veranstaltungen. Sowohl der Name als auch die Inhalte der Webseite (Texte, Fotos, Slogans) dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Vereins living books genutzt werden.

living books "classic" basiert auf dem weltweit frei nutzbaren Konzept einer "Living Library" bzw. "Human Library". Wir danken Ronni Abergel und seinen KollegInnen aus Dänemark für diese großartige Idee.

"Man kann die Welt nur nach dem verstehen, was man erlebt."
Antoine de Saint-Exupéry

© Verein living books
Impressum:
Verein living books
kontakt(at)livingbooks.at
http://www.livingbooks.at